Zum Hauptinhalt springen
Alle KollektionenProzess & Härtegrade
Ampeleinstellungen für Phasen
Ampeleinstellungen für Phasen

Lernen Sie, wie Sie die Ampeleinstellungen für Phasen vornehmen können

Moritz Mußmann avatar
Verfasst von Moritz Mußmann
Vor über einer Woche aktualisiert

Wo können die Einstellungen vorgenommen werden?

Falcons Ampel-Logik für Phasen funktioniert genau so, wie die für einzelne Aktivitäten. Dazu können Sie bestimmen, ab wie vielen Tagen Verspätung eine Phase eine gelbe oder eine rote Ampel erhalten soll. Ferner können Sie die sog. Verspätungstoleranz konfigurieren.

Dazu dienen die Eingabefelder in der Arbeitsphasenverwaltung. In diesen Bereich gelangen Sie über das Verwaltungszentrum (1) und anschließend über die Registerkarte Arbeitsabläufe (2). Dort können Sie dann für den jeweiligen Arbeitsablauf die Einstellungen vornehmen (3).


In diesem Beispiel ändert sich die Ampelfarbe einer Phase
nach 3 Tagen Verspätung auf Gelb und nach 7 Tagen auf Rot.
Innerhalb von 7 Tagen kann noch rückwirkend
rechtzeitig abgehakt werden.

Was ist die Verspätungstoleranz?

Mit der Verspätungstoleranz können Sie bestimmen, in welchem Zeitraum nach Fälligkeit einer Phase dennoch analog der Plan gestartet werden kann.

Ein Beispiel: Eine Phase sollte laut Prognose Wert zum 1. Januar starten. Der User hat aber noch keinen Haken gesetzt. Heute ist der 6. Januar, die Phase ist also 5 Tage verspätet. Wenn Sie die Verspätungstoleranz z.B. auf 7 Tage gesetzt haben, kann der User die Phase am 6. Januar anhaken, das Datum des 1. Januar bleibt jedoch in der Ist/Prognose Spalte bestehen. Sollte die Toleranz verstreichen, wird das Datum des Tages, an dem die Phase tatsächlich gestartet wurde, eingesetzt.

Hat dies Ihre Frage beantwortet?